Cialis Länder ohne Rezept

Cialis: Gibt es Länder ohne Rezept?

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, ob Cialis in anderen Ländern außerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz auch ohne Rezept erhältlich ist. Außerdem erhalten Sie wichtige Informationen zum Kauf von Potenzmitteln im Internet:

Gibt es für Männer eine legale und praktische Möglichkeit sich Cialis sicher online verschreiben zu lassen (Ja, gibt es: https://selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen)?

Cialis Länder ohne Rezept? Nein aber!

Wer in deutschen, österreichischen oder schweizer Apotheken Cialis erwerben will, benötigt ein Rezept. Der Erwerb von Cialis ohne Rezept ist generell in der EU nicht möglich (übrigens auch im Rest der Welt nicht).

Apotheker, die verschreibungspflichtige Medikamente ohne die Vorlage eines Rezepts herausgeben, begehen nach dem Arzneimittelgesetz eine Straftat.

Es gibt aber eine Möglichkeit, sich Cialis online verschreiben zu lassen ohne dabei physisch einen Arzt aufsuchen zu müssen!

Denn in bestimmten EU-Mitgliedsstaaten ist es vom Gesetzgeber erlaubt sich als betroffener Mann Cialis online verschreiben zu lassen: dazu gehören Großbritannien und die Niederlande.

Bei lizenzierten Online-Anbietern können Patienten so ein reguläres Rezept erhalten (z.B bei 121doc). Der persönliche Besuch beim Arzt muss also nicht mehr zwingend erfolgen.

Diese von den nationalen Gesundheitsorganisationen sorgfältig überprüften Online-Kliniken, wie z. B. 121doc sind auch für deutsche Patienten nutzbar – Dank des Patientenmobilitätsgesetzes haben Sie innerhalb der EU das Recht auf eine freie Arztwahl. 

Wie läuft der Besuch bei einer zugelassenen Online Apotheke ab?

Grundsätzlich ist der Besuch bei einer Online Apotheke wie z. B. 121doc sehr simpel: 

  1. Sie rufen die Webseite des Anbieters auf, wählen die gewünschte Behandlung bzw. Medikament, 
  2. füllen im nächsten Schritt einen Fragebogen mit Ihren Gesundheitsdaten aus, der wiederum von einem zugelassenen Arzt überprüft wird 
  3. und im letzten Schritt wird Ihnen, nach dem OK des Arztes, das gewünschte Präparat direkt diskret nach Hause geschickt. 

Auf was muss beim Online-Kauf von Potenzmitteln generell geachtet werden? 

Die Angebote von Arzneimitteln im Internet sind nicht immer transparent. Diese Intransparenz birgt Risiken für Verbraucher. In erster Linie sollten Sie darauf achten, dass es sich beim Anbieter um einen für den Internethandel zugelassene Händler handelt. 

Erkennen können Sie seriöse Apotheken und Online-Kliniken wie 121doc am EU-Logo. Dieses wird vom Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) erstellt. Durch einen Klick auf das EU-Logo gelangen Sie zum dazugehörigen Registereintrag des Anbieters und erhalten wichtige Informationen über den Versandhändler.

Medikamente online mit PayPal bezahlen – geht das? 

Zahlen via PayPal ist beim Erwerb von verschreibungspflichtigen Medikamenten keine Option. Laut Nutzungsrichtlinien verbietet PayPal die Bezahlung von Arzneimitteln, für die ein Rezept erforderlich ist. Anbieter, die Ihnen PayPal als Zahlungsweg vorschlagen, handeln entweder illegal oder  haben eine Genehmigung von PayPal erhalten – das ist uns bisher allerdings nicht bekannt.

Beim Verschreiben von Cialis, aber auch von anderen PDE-5-Hemmern wie Viagra, Spedra & Levitra, ist es also ratsam, darauf zu achten, dass keine Bezahlung via PayPal als Zahlungsmöglichkeit angeboten wird. Mehr zum Thema PayPal beim Kauf von Potenzmitteln haben wir hier recherchiert.

Fazit: Cialis Länder ohne Rezept..

..gibt es nicht. Es gibt aber wie oben erwähnt den Arzt- und Apotheken Besuch zu umgehen und sich Cialis online verschreiben zu lassen. Mehr zu diesem Thema finden Sie auch in unserem Artikel: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion
    http://www.dgn.org/images/red_leitlinien/LL_2012/pdf/ll_82_2012_diagnostik_und_therapie_der_erektilen_dysfunktion.pdf
  • Arzneimittelgesetz §48
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/arzneimittelversorgung/arzneimittel.html
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet
    https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010)
    https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html