Kann man Viagra rezeptfrei kaufen

Viagra 25 mg Preise

25 mg Sildenafil ist die niedrigste erhältliche Dosierung von Viagra gegen Erektionsstörungen. Diese geringe Dosierung hat den Vorteil, dass sie die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen im Vergleich zu höheren Dosierungen verringert. Gerade für Männer, die andere Medikamente einnehmen, unter starken Nebenwirkungen bei hoher Dosierung leiden oder eher klein und schlank sind, bieten sich 25 mg als Einstiegsdosis an. 

Eine Behandlung von Erektionsstörungen mit 25 mg Sildenafil führt im Schnitt bei 3/4 der Männer zum Erfolg. Wir haben für Sie einen Vergleich der Anbieter und Preise vorbereitet:

Günstige Alternative: Viagra Generika

Generika sind Medikamente, die denselben Wirkstoff wie das Originalmedikament enthalten. Viagra Generika sind seit dem Ablauf des Patents für Viagra im Jahr 2013 als Alternative zum herkömmlichen Viagra von Pfizer auch von einigen deutschen Pharma Unternehmen wie Stada, Hexal oder ratiopharm erhältlich.

Für die Produzenten dieser Generika fallen keine Entwicklungs- oder Forschungskosten an, weshalb sie ihre Medikamente um bis zu 60% günstiger auf den Markt bringen können, wovon Patienten selbstverständlich profitieren. Pfizer selbst bietet ein eigenes Generika namens Sildenafil Pfizer an, das als kostengünstige Alternative zum hauseigenen Viagra fungiert.

Viagra 25 mg oder 50 mg?

Bei der erstmaligen Behandlung von Erektionsstörungen bekommen Patienten normalerweise die 50 mg Dosis von ihrem Arzt verschrieben. Wenn die Nebenwirkungen allerdings zu stark sind oder andere Medikamente eine starke Wechselwirkung verursachen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen und eine Medikation mit der 25 mg Dosis ausprobieren.

Wie eingangs erwähnt, führt die geringere Dosierung bei rund 70% der Anwender zum gewünschten Ergebnis: Die Fähigkeit, wieder eine normale Erektion über einen längeren Zeitraum zu bekommen. Die meisten Männer bevorzugen zur Behandlung Ihrer erektilen Dysfunktion aber die Standarddosierung von 50 mg.

Viagra oder Viagra Generika?

Auch wenn Viagra und Viagra Generika auf den ersten Blick gleich sind, gibt es doch ein paar kleine Unterschiede. Wo genau diese Unterschiede liegen, erfahren Sie hier:

Kosten und Wirksamkeit

Viagra Generika enthalten keinen anderen Wirkstoff als das originale Viagra von Pfizer: Sildenafil. Auch die Dosierung und die Art der Einnahme ist dieselbe. Die Unterschiede liegen lediglich in den Kosten und den enthaltenen Hilfsstoffen.

Hilfsstoffe

Auch wenn der Wirkstoff derselbe ist, können Generika andere Hilfsstoffe enthalten. Diese Hilfsstoffe können möglicherweise zu mehr Einschränkungen durch Nebenwirkungen oder zu allergischen Reaktionen führen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, falls dies bei Ihnen der Fall ist.

Achtung: Die Abweichung von Generika in Bezug auf die Hilfsstoffe darf maximal 25 Prozent betragen. In der Praxis beträgt diese Abweichung meist jedoch nur etwa fünf Prozent. Dennoch können diese kleinen Unterschiede einen großen Einfluss auf den einzelnen Patienten haben. Einige Patienten vertragen daher das Original besser. Andere wiederum das von den verschiedenen Generika-Herstellern.

Preis

Da Viagra keinem Patentschutz mehr unterliegt, werden Viagra Generika mittlerweile von vielen Herstellern und auch von Pfizer selbst angeboten. Da diese Unternehmen keine Forschungs- und Entwicklungskosten tragen müssen, können sie ihre Generika deutlich günstiger anbieten. Auch der starke Konkurrenzdruck sorgt dafür, dass die Preise niedrig bleiben.

Sicherheit

Um die Sicherheit von Generika Produkten müssen Sie sich keine Sorgen machen. Auch Generika werden kontrolliert und erfüllen strenge Qualitätsanforderungen. Dadurch wird gewährleistet, dass auch generisches Viagra prinzipiell unschädlich ist. Wenn Sie trotzdem unsicher sind, kann ein Gespräch mit Ihrem Arzt Abhilfe schaffen.

Gut zu wissen: Apotheker sind durch die sogenannte Aut-idem-Regel dazu verpflichtet, Ihnen ein kostengünstigeres Generikum anzubieten. Wenn Ihr Arzt Ihnen also ein Rezept für Cialis ausstellt, wird Ihnen der Apotheker (falls vorhanden) ein Generikum vorschlagen.

Erstattet die Krankenkasse die Kosten für Viagra?

Die Behandlung der erektilen Dysfunktion mit Viagra oder Generika ist eine Selbstzahlerleistung und wird von gesetzlichen Krankenkassen derzeit nicht übernommen. Alternative Behandlungsmethoden, wie etwa eine Testosteronersatztherapie oder das Einsetzen eines Schwellkörper-Implantats, werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel übernommen.

Bei privaten Krankenversicherungen hingegen variieren die Bestimmungen zur Kostenübernahme von Behandlungen. Wenn Ihnen diese nicht bekannt sind, sollten Sie sich mit Ihrer Versicherung in Verbindung setzen um unter Umständen eine Kostenübernahme zu erreichen. 

Die Gesetzeslage in Deutschland ist beim Thema Kostenübernahme sehr uneinheitlich. Das Oberlandesgericht Karlsruhe1 entschied beispielsweise in einem Urteil zugunsten eines Versicherten, der auf die Behandlung mit Sildenafil aufgrund gesundheitlicher Beschwerden in Verbindung mit einer erektilen Dysfunktion, angewiesen war.

Tipp: Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel auch legal online verschreiben lassen können, ohne dabei physisch einen Arzt besuchen zu müssen? Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Artikel unter: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Vorsicht vor unseriösen Angeboten im Netz

Viagra gehört weltweit nicht nur zu den meistverkauften, sondern auch zu den am häufigsten gefälschten Medikamenten. Im Internet finden sich diverse Anbieter, die Viagra rezeptfrei zu Schnäppchenpreisen anbieten. 

Der Inhalt dieser gefälschten Medikamente ist häufig nicht nur wirkungslos, sondern auch gesundheitsschädigend. Gerade in beliebten Urlaubsorten werden diese Fälschungen zu absurd niedrigen Preisen angeboten, aber auch in Ihrem E-Mail-Postfach werden sicher schon dubiose Werbemails eingetroffen sein, die Ihnen, meist in schlechtem Deutsch, das Medikament anbieten. 

Scott Davis, Sicherheitsexperte des Viagra-Herstellers Pfizer sagte dazu in einer Erklärung:

„Wir haben grässliche Substanzen in einigen der gefälschten Medikamente gefunden. Rattenkot, Dreck, Bleifarbe“.

Scott Davis, Sicherheitsexperte des Viagra-Herstellers Pfizer

Aber auch illegale Substanzen wie Amphetamine oder sogar Reinigungsmittel finden sich in diesen Präparaten.

Im Optimalfall haben diese gefälschte Pillen keine Wirkung, allerdings können auch ernsthafte Nebenwirkungen auftreten, die nicht nur bleibende Schäden können, sondern sogar lebensgefährlich sind.

Die Einfuhr von gefälschten Medikamenten ist außerdem strafbar und kann mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden!

Viagra 25 mg: Auf einen Blick

  • Viagra ist in Deutschland ein verschreibungspflichtiges Medikament Ein Rezept kann nur von einem Arzt ausgestellt werden. 
  • Legal kann man Viagra in Deutschland nur mit passendem Rezept in einer Apotheke oder zertifizierten Internet-Apotheke beziehen.
  • Es besteht die Möglichkeit, sich Potenzmittel online verschreiben zu lassen: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen
  • Decken Sie Ihren Medikamentenbedarf am besten vor einer Auslandsreise ab.
Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • Kann man Viagra 25 mg rezeptfrei kaufen?
    https://impotenz-selbsthilfe.org/viagra-25mg-rezeptfrei-online/
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000)
    https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Viagra: Wirkung, Kosten und Gefahren
    https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Viagra-Wirkung-Kosten-und-Gefahren,impotenz104.html
  • Gerichtsurteil Viagra von der Krankenkasse übernommen (OLG Karlsruhe, AZ 12 U 32/03)
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/richtersprueche-privatpatienten-erstreiten-sich-eine-bessere-behandlung-1435017.html