viagra-generika-preise

Viagra Generika Preise 50 mg

Was kosten Viagra Generika 50 mg aktuell? Diese Frage haben wir für Sie recherchiert – die aufgeführten Preise haben wir von den uns bekannten, seriösen & lizenzierten Online Apotheken zusammengetragen (121doc & Spring):

Wie unterscheiden sich Viagra Generika vom Original? 

Hauptunterschiede der Generika zum Original sind: Optik und gegebenenfalls Geschmack der Filmtabletten, Aussehen der Verpackung und eine Unterscheidung der Hilfsstoffe von maximal 25 Prozent. So variieren die Tabletten oft in Farbe und Form, was lediglich dem Hersteller als Erkennungszeichen für sein Unternehmen dient. Inhaltliche Unterschiede sind allerdings kaum vorhanden. 

Der Wirkstoff Sildenafil, findet sich in originalen sowie im Generika Produkten wieder. Einzig die verwendeten Bindemittel sowie auch die Farbstoffe unterscheiden sich gegebenenfalls geringfügig. 

Auch qualitativ und in Bezug auf die Wirkung und Wirkungsdauer gibt es keine Unterschiede. Einen großen Unterschied macht allerdings der Preis von Viagra Generika aus, diese sind oftmals weitaus günstiger als das Originalprodukt.

Welcher Wirkstoff ist in Viagra und Generika enthalten?

Der Wirkstoff ist in beiden Fällen „Sildenafil“ – ein sogenannter PDE 5 Hemmer. Sildenafil hemmt den Abbau des Botenstoffs cGMP und unterstützt so den biologischen Vorgang der Erektion. Der Wirkstoff wurde mit Viagra erstmals 1998 vom US-Amerikanischen Pharmaunternehmen Pfizer gegen Erektionsstörungen auf den Markt gebracht.

Viagra 50 mg Filmtabletten Potenzmittel

Viagra 50 mg

  • Wirkstoff: Sildenafil
  • Wirkungsdauer bis zu 5 Stunden
  • 4 Filmtabletten: ab 119,95 €

Sind Viagra Generika ebenso gut wie das Original?

Da es sich bei beiden Produkten um den identischen Wirkstoff handelt, kann man diese Frage mit ja beantworten. Sowohl Viagra als auch die Generika Variante sind vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassene Medikamente, die gleichermaßen untersucht und geprüft wurden. Außerdem ließ sich auch bei der Wirkungsqualität sowie der Dauer der Wirkung keine Abweichung feststellen.

Achtung: Die Abweichung von Generika in Bezug auf die Hilfsstoffe darf maximal 25 Prozent betragen. In der Praxis beträgt diese Abweichung meist jedoch nur etwa fünf Prozent. Dennoch können diese kleinen Unterschiede einen großen Einfluss auf den einzelnen Patienten haben. Einige Patienten vertragen daher das Original besser. Andere wiederum das von den verschiedenen Generika-Herstellern.

Welche verschiedenen Dosierungen gibt es neben der 50 mg Dosierung?

Wie auch beim Original gibt es bei den Generika neben der 50 mg Dosierung noch die Größen in 25 mg und 100 mg.  Die übliche Dosierung gegen Erektionsstörungen ist dabei 50 mg, je nach individueller Verträglichkeit und Effekt des Medikaments wird die Dosierung auf 25 mg bzw. bis auf maximal 100 mg eingestellt.

Für wen ist die 50 mg Dosierung geeignet?

Die 50 mg Dosis ist die zu Beginn der Medikation die standardmäßig verwendete Dosis. Hiermit ist die mg Anzahl an enthaltenem Sildenafil pro Tablette gemeint. Zeigt der Patient keinerlei Beschwerden oder Nebenwirkungen, wird die Einnahme fortgesetzt. Kriterium ist allerdings, dass der Patient keinerlei andere Erkrankungen oder Wechselwirkungen aufweist. 

Studien zufolge führte die Dosierung 50 mg bei über 70% der Behandelten zu den gewünschten Effekten.

Was kosten Viagra Generika 50 mg im Vergleich zum Originalpräparat?

Wie eingangs erwähnt, ist der Preis einer der Hauptunterschiede zum Originalpräparat von Pfizer. Abgesehen von der Optik sicherlich auch der gravierendste. Viagra Generika sind deutlich günstiger als Viagra selbst. Warum das so ist, haben wir für Sie im nächsten Absatz verständlich zusammengefasst.

Warum sind Generika in der Regel billiger?

Der geringe Preis ist die Folge des ausgelaufenen Patents des Viagra-Wirkstoffs Sildenafil. Die Generika herstellenden Pharmaunternehmen konnten ab dem Zeitpunkt des ausgelaufenen Patents (2013) Nachfolgemedikamente, also Generika, produzieren, ohne selbst Gelder in die Entwicklung oder Forschung stecken zu müssen.

Folglich sind Unternehmen wie Stada oder ratiopharm auch in der Lage ihr Produkt günstiger zu vertreiben. Der niedrigere Preis kommt also lediglich von weniger benötigtem Produktionskapital.

Wo kann man sich Viagra Generika sicher online verschreiben lassen?

Gibt es, abgesehen vom klassischen Arztbesuch, überhaupt einen anderen Weg, sich Potenzmittel verschreiben zu lassen? Ja, allerdings kennen nur wenige betroffene Männer diese für EU-Bürger komplett legale Alternative: Lizenzierte Online Apotheken.

Da es in England legal ist, Potenzmittel online verschreiben zu lassen und man als EU-Bürger das Recht hat, auch Ärzte anderer EU-Länder zu konsultieren, kann man sich zum Beispiel bei einer englischen Online-Klinik wie z. B. 121doc, legal Potenzmittel online verschreiben lassen.

Dafür müssen Sie sich einen Account bei 121doc einrichten und einen Fragebogen zum Krankheitsbild ausfüllen. Dieser wird dann von einem Arzt ausgewertet. Wenn nichts gegen die Medikation spricht, wird Ihnen ihr Medikament im nächsten Schritt via UPS nach Hause geschickt.

Kann ich Viagra als Generikum kaufen, auch wenn mir mein Arzt Viagra im Original verschrieben hat?

Ja man kann sowohl Generika als auch das Original benutzen, egal was verordnet wurde, da die Medikamente die gleichen Wirkstoffe enthalten. Natürlich muss die Dosierungsmenge ebenfalls gleich sein.

Tipp: Wussten Sie, dass Sie sich Potenzmittel auch legal online verschreiben lassen können, ohne dabei physisch einen Arzt besuchen zu müssen? Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Artikel unter: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • “Potenzpille” Sildenafil (Viagra™)
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-22-1998/pharm1-22-1998/
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000)
    https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet
    https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010)
    https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html