vardenafil

Levitra 20 mg im aktuellen Preisvergleich

In diesem kurzen Text stellen wir Ihnen vor, was Levitra und seine Generika aktuell kosten. Anschließend klären wir noch einige Fragen, die uns häufig per E-Mail oder persönlich gestellt wurden: 

Wirkstoff von Levitra

Bei Levitra wird ein Wirkstoff aus der Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer eingesetzt. Dieser heißt Vardenafil und ist ein Hemmstoff für das Enzym „Phosphodieseterase-5“. Phosphodieseterase-5 sorgt in Ihrem Körper dafür, dass eine Erektion abklingt. Vardenafil verhindert dies. So können Sie bei sexueller Erregung leichter eine Erektion bekommen und halten. 

Führt eine Dosierung von 20 mg zu einem besseren Ergebnis als geringere Dosierungen?

20 mg ist die höchste verfügbare Dosierung von Levitra, weitere erhältliche Dosierungen sind 10 mg und 5 mg.

Im Normalfall setzen Ärzte bei der Behandlung von Erektionsstörungen zunächst auf die übliche Anfangs-Dosierung von 10 mg, um unerwünschte Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder eine verstopfte Nase zu vermeiden. Deshalb ist 20 mg Vardenafil im Normalfall nicht die Dosierung bei der ersten Therapie gegen Erektionsstörungen.

Das Risiko des Auftretens von Nebenwirkungen steigt mit der Höhe der Dosis Vardenafil pro Tablette an. Wenn Sie jedoch bei der Einnahme der normalen Dosierung von 10 mg Levitra keinen Behandlungserfolg erzielen konnten, können Sie mit Ihrem Arzt über eine Erhöhung sprechen. Wenn Sie keine oder kaum Nebenwirkungen von der Einnahme der Standarddosierung verspüren, wird Ihr Arzt Ihrem Wunsch vermutlich nachkommen.

Wenn die 20 mg Dosis allerdings auch keinen Behandlungserfolg bringt, sollten eventuelle andere Behandlungsformen, wie zum Beispiel ein anderer Wirkstoff der PDE-5-Hemmer, in Betracht gezogen werden.

Wann setzt die Wirkung ein und wie lange hält sie an?

Sie können mit dem Eintritt der Wirkung von Levitra ungefähr 25 bis 60 Minuten nach der Einnahme rechnen. Die Wirkung hält bis zu 5 Stunden an.

Sollten Sie aber im Vorfeld eine fetthaltige Mahlzeit eingenommen haben, verzögert sich das Einsetzen der Wirkung, da Fett den Aufnahmeprozess von Levitra im Körper verlangsamt.

Wenn Sie entsprechend sexuell stimuliert werden oder sich selbst stimulieren, können Sie im Normalfall also spätestens nach einer Stunde eine feste Erektion bekommen und die auch meist länger halten.

Wo liegen die Unterschiede von Levitra und Viagra?

Sildenafil und Vardenafil sind sogenannte PDE-5-Hemmer, die, wie eingangs erwähnt, das Enzym „Phosphodieseterase-5“ blockieren und Ihnen so eine Erektion ermöglichen. Die Unterschiede zwischen Ihnen sind gering. Viagra hat mit Sildenafil zwar einen anderen Wirkstoff als Levitra aber trotz kleiner Unterschiede wirken beide Medikamente gleich. Levitra wird aber zusätzlich dann eingesetzt, wenn Sie an Diabetes leiden oder Viagra bei Ihnen keine Wirkung zeigt. 

Gibt es Levitra-Generika?

Das Patent auf Levitra von Bayer (seit 2003) ist im Oktober 2018 abgelaufen. Seitdem können auch andere Hersteller Medikamente gegen Erektionsstörungen mit dem Wirkstoff Vardenafil produzieren. 

Was kosten Levitra-Generika?

Da auf Vardenafil kein Patentschutz herrscht, fallen bei der Herstellung von Generika die Forschungs- und Entwicklungskosten weg – das Medikament ist in zahlreichen Studien medizinisch gut erforscht. Aus diesem Grund können Levitra-Generika deutlich preiswerter auf den Markt gebracht werden, als das Original von Bayer.

Die Unterschiede im Preis sind so deutlich, dass ein Generikum meist nur die Hälfte oder weniger im Vergleich zum Original kostet.

Unterscheiden sich die Generika in der Wirkung zum Original?

Sowohl das Original-Präparat als auch die Generika unterliegen denselben strengen Auflagen, was Sicherheit und Wirksamkeit betrifft. Außerdem dürfen die Inhaltsstoffe von Generika lediglich in Begleitstoffen wie Bindemittel, Farb- oder Hilfsstoffen vom Original abweichen. In der Praxis liegt diese Abweichung meist bei unter 5%.

Levitra und Levitra-Generika unterscheiden sich also nicht in der Wirksamkeit, sondern nur in Farbe, Form und Preis.

Gut zu wissen: Apotheker sind durch die sogenannte Aut-idem-Regel dazu verpflichtet, Ihnen ein kostengünstigeres Generikum anzubieten. Wenn Ihr Arzt Ihnen also ein Rezept für Cialis ausstellt, wird Ihnen der Apotheker (falls vorhanden) ein Generikum vorschlagen.

Fazit: Levitra 20 mg

Levitra in der 20 mg Dosis ist für Sie geeignet, wenn die Einnahme einer geringeren Dosierung bei Ihnen keinen Erfolg gebracht hat und Ihr Arzt sicher geht, dass die Nebenwirkungen Sie nicht zu sehr beeinträchtigen. Da mittlerweile Levitra Generika auf dem Markt sind, die weitaus kostengünstiger sind, sind diese Optionen für Sie ebenfalls verfügbar.

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder suchen Sie eine Online-Klinik wie 121doc auf. Warum Online-Kliniken wie 121doc legal ist, erfahren Sie in unserem Artikel unter: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • Erectile Dysfunction (ED) Drugs’s Valuation is Expected to Reach US$ 2.87 Bn by the end of 2026
    https://financialexpressnow.com/2019/09/erectile-dysfunction-ed-drugss-valuation-is-expected-to-reach-us-2-87-bn-by-the-end-of-2026/
  • Levitra als Generikum seit Oktober 2018 erhältlich
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/markt/levitra-ist-generisch-pde-5-hemmer/
  • Tadalafil und Vardenafil: Vergleich
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-11-2004/pharm6-11-2004/
  • Details zu Generika Medikamenten
    https://www.bfarm.de/SharedDocs/Glossareintraege/DE/G/Generika.html
  • Studie: Phosphodiesterase-5 (PDE5) Inhibitors In the Management of Erectile Dysfunction
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3776492/