Kategorien
Potenzmittel

Levitra Generika 20 mg: Preisvergleich

Original Levitra und Levitra Generika sind kaum zu unterscheiden: Die Wirkung ist identisch, aber der Preisunterschied dafür umso deutlicher. Was das für einen Grund hat und wo die aktuellen Preise von Levitra Generika in der 20 mg Dosierung liegen, haben wir für Sie im folgenden Artikel zusammengetragen:

Medikament
(Levitra Generika)
Preise
20 mg Dosierung
Lizenzierter
Online Anbieter
Vardegin
Levitra Generika
4 Tabletten ab: 69,95 € 
8 Tabletten ab: 129,95 € 
12 Tabletten ab: 174,95 €
16 Tabletten ab: 214,95 € 
32 Tabletten ab: 419,95 € 
www.121doc.de
Vardenafil Accord
Levitra Generika
4 Tabletten ab: 114,25 € 
8 Tabletten ab: 180,89 € 
12 Tabletten ab: 267,75 €
16 Tabletten ab: 353,45 € 
32 Tabletten ab: 690,20 € 
de.treated.com

Wirkstoff von Levitra Generika

Im Jahr 2003 hat der deutsche Konzern Bayer den Wirkstoff „Vardenafil“ entwickelt und patentieren lassen. Fünf Jahre nachdem Pfizer Sildenafil, den Wirkstoff von Viagra, patentieren ließ.

Sowohl Vardenafil als auch Sildenafil gehören zur Gruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer. Medikamente mit dieser Wirkung blockieren das Enzym „Phosphodiesterase Typ 5“. Dieses Enzym ist mit für den Rückgang einer Erektion verantwortlich. Entsprechend helfen PDE-5-Hemmer Ihnen dabei, eine Erektion zu bekommen und zu halten.

Wofür benötigt man eine 20 mg Dosierung und ist diese effektiver als andere Dosierungen?

Die höchste Dosierung von Levitra und Levitra Generika liegt bei 20 mg. Die übliche Dosierung der Milligramm Dosierung Vardenafil pro Tablette gegen Erektionsstörungen liegt bei 10 mg. Verschreibungspflichtige Potenzmittel haben Nebenwirkungen und das Risiko, dass mögliche Nebenwirkungen auftreten, steigt auch mit der Höhe der Dosierung.

Deshalb ist Levitra 20 mg nicht die empfohlene Einstiegsdosis und wird üblicherweise nur unter bestimmten Voraussetzungen verschrieben, falls kleinere Dosierungen keinen Behandlungserfolg gebracht haben. 

Sollte allerdings die 20 mg Dosierung Levitra ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg führen, sollten Ihr Arzt und Sie eine andere Behandlungsart oder ein anderes Potenzmittel in Betracht ziehen. 

Wie lange dauert es, bis die Wirkung eintritt und wie lange hält sie an?

Levitra wird ca. 25 – 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Wenn sie eine fetthaltige Mahlzeit zu sich genommen haben, kann sich diese Zeit bis zur Wirkung erhöhen, da Ihr Körper länger braucht, um den Wirkstoff aufnehmen zu können.

InfoViagraCialisLevitraSpedra
WirkstoffSildenafilTadalafilVardenafilAvanafil
Wirkungsbeginn nach Einnahmenach ca. 30 Minutennach ca. 30 Minutennach ca. 30 Minutennach ca. 15 – 30 Minuten
Mittelwert der Zeit bis zum Effekt1 Stunde2 Stunden1 Stunde30 Minuten
Wirkt bis zu4 – 5 Stunden36 Stunden4 – 5 Stunden6 Stunden
Webseite lizenzierter Anbieterwww.121doc.de/viagrawww.121doc.de/cialiswww.121doc.de/levitrawww.121doc.de/spedra

Bei sexueller Reizung können Levitra und Levitra Generika noch bis zu 5 Stunden nach Einnahme die Bildung einer Erektionen unterstützen. 

Wichtig: Ohne sexuellen Reiz oder sexuellen Erregung entsteht auch keine Erektion. Erektionen, die Sie aufgrund der Einnahme von Levitra haben, klingen in der Regel ganz normal ab, wenn es zu keiner weiteren sexuellen Stimulation kommt oder Sie einen Orgasmus hatten. 

Unser Tipp: Wussten Sie, dass es eine Möglichkeit gibt, sich Potenzmittel völlig legal online verschreiben zu lassen? Ja, das geht tatsächlich! Wie das genau funktioniert, können Sie in unserem Ratgeber „Potenzmittel legal online kaufen“ nachlesen.

Wie unterscheidet sich Levitra im Vergleich zu Viagra?

Levitra, Levitra Generika und Viagra haben denselben Ansatzpunkt in Ihrem Körper und das ist die Hemmung von Phosphodiesterase-5 (PDE-5). Der Wirkstoff von Levitra unterscheidet sich marginal von Sildenafil (Viagra). Beide Wirkstoffe sind chemisch eng verwandt und aufgrund dieser Verwandtschaft kam die „European Association of Urology“ zu dem Entschluss, dass sowohl Levitra als auch Viagra einen ähnlichen erektionsunterstützenden Effekt haben.

Eine Studie1 aus dem Jahr 2005 hat ebenfalls gezeigt, dass Levitra und Levitra Generika dort wirken, wo sich trotz der Einnahme von Viagra keine Verbesserung bei Symptomen der erektilen Dysfunktion gezeigt haben.

Darüber hinaus kann Levitra auch bei Diabetikern wirken.

Unterscheiden sich die Generika in der Wirkung zum Original?

Generika unterscheiden sich inhaltlich lediglich in Bindemitteln oder Hilfsstoffen vom Originalpräparat. Sowohl Levitra als auch Levitra Generika enthalten den Wirkstoff Vardenafil.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) prüft jedes neue Medikament eingehend, bevor es für den deutschen Markt zugelassen wird und um diese strenge Prüfung zu bestehen, müssen Sicherheit und Wirkweise gewährleistet sein. 

Abweichungen zwischen Original und Generikum dürfen lediglich bei Begleitstoffen vorkommen und hier darf die maximale Abweichung nur 25% betragen. In der Realität liegt diese Abweichung allerdings meist nur bei 5% und damit noch deutlich innerhalb der Toleranzgrenze des BfArM.

Da Patente auf Medikamente nach 15 Jahren ablaufen, können diese als Generikum von anderen Herstellern produziert werden. Da Forschungs- und Entwicklungskosten dabei natürlich wegfallen, sind Levitra Generika um bis zu 68 Prozent günstiger auf dem Markt als das Original-Levitra.

Levitra Generika, Vardegin

Levitra Generika „Vardegin“ 20 mg

  • Wirkstoff: Vardenafil
  • Wirkungsdauer bis zu 12 Stunden
  • 12 Filmtabletten: ab 69,95 €

Fazit: Levitra Generika 20 mg

Wenn Sie Diabetiker sind oder Viagra bei Ihre Potenzproblemen keine Besserung bringt, können Levitra Generika eine attraktive Option sein. Wenn Sie wissen wollen, ob Levitra Generika für Ihre Behandlung infrage kommen, dann besuchen Sie eine Online-Klinik wie 121doc.de oder gehen Sie in die Sprechstunde Ihres Hausarztes.

Tipp: Manche lizenzierte Online Apotheken wie www.121doc.de haben Potenzmittel Probe- oder Testpackungen im Angebot. Diese Probepackungen beinhalten mehrere Potenzmittel in geringer Dosierung. So finden Sie schnell heraus, welcher PDE-5-Hemmer am besten für Sie geeignet ist. 

Michael Scheffler | Selbsthilfe Impotenz

Michael Scheffler

Initiator, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Ärzten, Psychologen, Institutionen und Medien. E-Mail bei Nachrichten: [email protected]