Viagra-Alternativen

Welche Alternativen gibt es zu Viagra?

Seit dem Auslaufen des Pfizer-Patents im Jahr 2013 sind viele Alternativen zu Viagra auch in Deutschland legal erhältlich. Mittlerweile bietet der Markt eine Vielzahl an Alternativen zur „blauen Pille“ – von Generika über Mitteln mit verwandten Wirkstoffen bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln. Wir geben Ihnen hier eine Übersicht über die aktuell erhältlichen Produkte und worin sie sich unterscheiden.

Rezeptpflichtige Alternativen

Cialis

Cialis enthält den Wirkstoff Tadalafil. Dieser gehört, wie Viagra auch, zur Gruppe der Phosphodiesterase Typ-5 Hemmer (PDE-5-Hemmer) und wird ebenso bei Erektionsproblemen verschrieben. Das Medikament entspannt die Blutgefäße im Penis, sodass das Blut besser fließen kann. Dabei beträgt die durchschnittliche Wirkungsdauer 36 Stunden, in welchen Sie mehrere Male eine Erektion behalten oder bekommen können. Das Präparat darf nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden. 

cialis-10mg

Cialis 10 mg

  • Wirkstoff: Tadalafil
  • Wirkungsdauer bis zu 36 Stunden
  • 4 Filmtabletten: ab 119,95 €

Tadalafil-Generika

Das Patent für Cialis bzw. dessen Wirkstoff Tadalafil lief 2017 aus. Seitdem dürfen auch andere Pharmazeutische Unternehmen Mittel gegen Erektionsstörungen mit Tadalafil als Wirkstoff herstellen und vertreiben. Solche Generika enthalten denselben Wirkstoff wie das Original, sind in der Herstellung aber entsprechend günstiger und kosten Sie in der Regel deutlich weniger Geld.

Die Wirkung muss identisch mit der Wirkung des Originalmedikaments sein – sonst wird das Generika Medikament nicht zugelassen. Mögliche Nebenwirkungen unterscheiden sich ebenfalls nur im sehr geringen Maße. Beachten Sie aber, dass auch Cialis Generika der Rezeptpflicht unterliegen und entsprechend nicht frei verkäuflich sind (außer bei zugelassenen Online Apotheken).

MedikamentPreise der 10 mg DosierungOnline Apotheke

Cialis

Wirkstoff: Tadalafil 

  • 4 Tabletten ab: 139,95 € 
  • 8 Tabletten ab: 249,95 € 
  • 12 Tabletten ab: 339,95 €
  • 16 Tabletten ab: 399,95 € 

www.121doc.de

Cialis

Wirkstoff: Tadalafil 

  • 4 Tabletten ab: 132,15 € 
  • 8 Tabletten ab: 213,20 € 
  • 12 Tabletten ab: 299,95 €
  • 16 Tabletten ab: 370,15 € 

de.treated.com

Tadalafil Stada

Cialis Generikum

  • 4 Tabletten ab: 69,95 €
  • 8 Tabletten ab: 119,95 € 
  • 12 Tabletten ab: 164,95 €
  • 16 Tabletten ab: 204,95 € 
  • 32 Tabletten ab: 399,95 € 

www.121doc.de

Levitra

Levitra enthält den Wirkstoff Vardenafil und gehört, neben Viagra und Cialis, zu den meistverkauften Mitteln gegen Erektionsstörungen / die erektile Dysfunktion.

Die Wirkung setzt nach ca. 30 Minuten ein und hält in etwa 4 Stunden an. Das Medikament hemmt den Abbau des Botenstoffs cGMP, wodurch das Blut vermehrt in und nicht so rasch aus den Schwellkörper des Penis fließt. Wie Viagra und Cialis ist Levitra in Deutschland ebenfalls verschreibungspflichtig.

levitra

Levitra 10 mg

  • Wirkstoff: Vardenafil
  • Wirkungsdauer bis zu 12 Stunden
  • 12 Filmtabletten: ab 254,95 €

Levitra Generika

Levitra Generika enthalten, wie auch andere Generika, denselben Wirkstoff wie das Originalmedikament. Wie auch Tadalafil Generika ist die Herstellung günstiger und das Medikament deshalb preiswerter erhältlich. Levitra Generika unterliegen, genau wie Levitra, in Deutschland der Verschreibungspflicht. 

Spedra

Spedra beinhaltet den Wirkstoff Avanafil und gehört damit ebenso zur Gruppe der PDE5-Hemmer. Das Medikament zeichnet sich, verglichen mit Viagra, durch eine deutlich kürzere Zeit bis zum Beginn der Wirkung aus. So unterstützt Spedra bereits 15 bis 30 Minuten nach Einnahme die Entstehung der Erektion.

Wie bei allen anderen PDE5-Hemmern auch, tritt auch die Wirkung von Spedra nur nach oder bei sexueller Stimulation ein. Die Wirkung klingt nach 4 bis 6 Stunden wieder ab und das Medikament sollte nur einmal innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden. 

Spedra 100 mg Potenzmittel Avanafil

Spedra 100 mg

  • Wirkstoff: Avanafil
  • Wirkungsdauer bis zu 6 Stunden
  • 4 Filmtabletten: ab 99,95 €

Alprostadil

Der Wirkstoff Alprostadil erweitert die Blutgefäße, hemmt die Blutgerinnung und wird vom männlichen Körper natürlich hergestellt. Das Medikament findet dann Anwendung, wenn die Blutgefäße und Nerven im Penis nicht mehr optimal arbeiten.

Es unterstützt die Blutzufuhr in den Penis. Dadurch nimmt die Blutmenge im Penis zu. Anders als orale Präparate wie Viagra wird Alprostadil direkt in die Schwellkörper des Penis gespritzt, wo es nach etwa 5 bis 10 Minuten zu einer Erektion kommt. Im Gegensatz zu den PDE-5-Hemmern ist hier keine sexuelle Erregung für eine Erektion notwendig.

Gib es rezeptfreie Alternativen?

Derzeit gibt es in Deutschland keine rezeptfreien Alternativen zu den oben genannten nachweislich wirksamen Medikamenten. Viagra und verwandte Generika und Präparate gehören zur Gruppe der PDE-5-Hemmer und sind rezeptpflichtig.

Es gibt aber die Möglichkeit, sich Potenzmittel legal online verschreiben zu lassen. Wie das funktioniert erfahren Sie in unserem Artikel unter: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Wie sieht es mit natürlichen Potenzmitteln aus?

Gerade im Internet werden viele alternativmedizinische und pflanzliche Heilmittel angeboten, deren Wirkung bislang aber nie in ausreichend begutachteten klinischen Studien (peer review) belegt werden konnte. Daher sind diese Angebote in der Regel als unseriös einzustufen.

Zum Teil sind diese angeblichen Medikamente nicht nur ohne Wirkung, sondern können sogar ein ernsthaftes Risiko für Ihre darstellen, da sie keinerlei medizinischer Qualitätskontrolle unterliegen.

Weitere alternative Therapien zu Potenzmitteln

Aphrodisiaka

Aphrodisiaka und ähnliche Mittel sind so alt, wie die Zivilisation selbst. Jedoch konnte bisher in keiner klinischen Studie eine entsprechende Wirkung festgestellt werden. Egal ob Potenzholz, Damiana oder gar spanische Fliege, alle getesteten Mittel waren prinzipiell unbrauchbar oder gar gesundheistgefährdend.

Die Spanische Fliege kann bei einer Überdosierung (ab 0,03g) sogar zum Tod durch Nierenversagen führen. Männer mit Erektionsstörungen sollten daher lieber auf getestete und überwachte Präparate wie Viagra oder entsprechende Generika zurückgreifen.

L-Arginin

In einigen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Mittel mit dem Wirkstoff L-Arginin sich positiv auf die Durchblutung auswirken. Überwiegend von Bodybuildern eingesetzt, ist L-Arginin eine semiessenzielle Aminosäure.

Um allerdings die Blutzirkulation in den Blutgefäßen positiv zu beeinflussen, muss der Wirkstoff regelmäßig eingenommen werden und eine verbesserte Erektionsfähigkeit stellt sich erst nach einiger Zeit ein. L-Arginin ist in einigen Lebensmitteln enthalten und kann als Nahrungsergänzungsmittel erworben werden. 

Fazit zu Viagra-Alternativen:

Männern mit Erektionsstörungen stehen in der heutigen Zeit so viele Medikamente zur Verfügung, wie noch nie. Und auch die Entwicklung auf dem Generika Markt sehen wir von der Selbsthilfe Impotenz als positiv an. Einfach deshalb, weil Mann Potenzmittel heutzutage immer noch selber zahlen muss.

Alternative Therapien wie Arginin oder Nahrungsergänzungsmittel könnten(!) ebenfalls unterstützend wirken, von Wundermitteln und anderen Aphrodisiaka sollten Sie allerdings, Ihrer Gesundheit zuliebe, die Finger lassen.

Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • Avanafil|Spedra®|81|2014
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/arzneistoffe/daten/2014/avanafilspedra174812014
    DAZ.online
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/11/16/cialis-in-guenstig
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion
    http://www.dgn.org/images/red_leitlinien/LL_2012/pdf/ll_82_2012_diagnostik_und_therapie_der_erektilen_dysfunktion.pdf
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000)
    https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet
    https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010)
    https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html