Erektionsstörungen Selbsthilfe

Sildenafil Zentiva: Gibt es das Viagra Generikum auch rezeptfrei?

Sildenafil Zentiva ist das Viagra Generikum der Zentiva Pharma GmbH aus Frankfurt am Main. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie viel der PDE-5-Hemmer in den Dosierungen 50 mg und 100 mg kostet und wie Sildenafil im Körper wirkt.

Sie fragen sich, ob Sie Potenzmittel, die Sildenafil beinhalten online auch ohne Rezept erhalten können? Ja, das funktioniert – in lizenzierten Online Apotheken können Sie sich Potenzmittel legal online verschreiben lassen. Wie genau, erfahren Sie in diesem Artikel.

Sildenafil Zentiva Viagra Generika 50 mg Potenzmittel

Sildenafil Zentiva

  • Wirkstoff: Sildenafil
  • Wirkungsdauer: ca. 4 – 5 Stunden
  • 50 mg Sildenafil Zentiva 24 Filmtabletten: ab 26,88 € (zzgl. Rezept-, Beratungs-, Behandlungsgebühren)

*Viagra Generika „Sildenafil STADA“ erhältlich

Was kostet Sildenafil Zentiva?

Viagra Generika, wie Sildenafil Zentiva, überzeugen im Vergleich zum Original vor allem durch den deutlich günstigeren Preis.

Haben Sie bereits ein Rezept von Ihrem Arzt vorliegen? Falls nein, können Sie sich Sildenafil Zentiva oder ein anderes Potenzmittel online verschreiben lassen. Dies geht über lizenzierte Online Apotheken wie z. B. 121doc.com.

Teilbarkeit der Tabletten: Sildenafil Zentiva ist in den Dosierungen 50 mg & 100 mg durch eine Bruchkerbe in 2 gleiche Teile teilbar. 

Ja. Als EU-Bürger profitieren Sie von der sogenannten Patientenmobilität. Durch diese EU-Richtlinie können Sie frei wählen, in welchem Land der EU Sie ärztliche Beratung in Anspruch nehmen möchten. Online Apotheken, wie z. B. 121doc haben Ihren Sitz in Großbritannien oder den Niederlanden und in Punkto Telemedizin ist die Gesetzeslage in diesen Ländern weiter fortgeschritten als in Deutschland.

Hier dürfen Potenzmittel nämlich bereits über das Internet verschrieben werden. Sie handeln demnach völlig legal, wenn Sie sich Potenzmittel bei lizenzierten Online Apotheken verschreiben lassen.

Mehr dazu finden Sie auch in unserem Artikel unter: www.selbsthilfe-impotenz.org/potenzmittel-legal-online-kaufen

Wie funktioniert die Online Verschreibung von Potenzmitteln?

Im ersten Schritt wählen Sie ein Medikament Ihrer Wahl aus. Ist dieses verschreibungspflichtig (so wie alle Potenzmittel), müssen Sie Fragen zu Ihrem gesundheitlichen Status beantworten. Ihre Angaben werden im Anschluss von einem Arzt ausgewertet. Bei Eignung wird Ihnen das gewünschte Rezept ausgestellt und Sie erhalten das Medikament in wenigen Werktagen diskret mit der Post.

Hat Sildenafil Zentiva dieselbe Wirkung wie Viagra?

Sildenafil Zentiva ist ein Viagra Generikum und enthält demnach denselben Wirkstoff wie Viagra (Sildenafil). Ein Generikum ist eine Nachbildung eines bereits auf dem Markt befindlichen Arzneimittels – in diesem Fall Viagra. Grundsätzlich ist Sildenafil Zentiva also qualitativ genauso hochwertig wie das Originalpräparat.

Dies wird vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) streng überprüft. Das Generikum kann sich lediglich in Bezug auf die enthaltenen Hilfsstoffe und die Herstellungstechnologie unterscheiden.

Info zu den Hilfsstoffen: Auch bei den Hilfsstoffen gibt es klare Vorgaben vom BfArM. Die Abweichungen vom Original dürfen nämlich maximal 25 Prozent betragen. In der Praxis beträgt diese Abweichung zwar meist nur etwa fünf Prozent, dennoch können diese kleinen Unterschiede einen großen Einfluss auf die individuelle Verträglichkeit von Patienten haben. Einige Patienten vertragen daher das Original besser. Andere wiederum das von den verschiedenen Generika-Herstellern.

Warum ist Sildenafil Zentiva günstiger als Viagra?

Ein wesentlicher Vorteil eines Generikums wie Sildenafil Zentiva ist der deutlich niedrigere Preis. Wie bereits erwähnt, ist die Qualität von Sildenafil Zentiva nicht schlechter als die von Viagra.

Die Preisdifferenz hat einen anderen Grund. Bei Sildenafil werden die Entwicklungskosten ausschließlich vom Originalhersteller getragen. Dafür konnte er jahrelangen Patentschutz genießen.

Nach Ablauf des Patentschutzes können Generikahersteller den Wirkstoff dann kopieren und in ihren eigenen Arzneimitteln verwenden. Generikahersteller müssen die hohen Entwicklungskosten von Sildenafil bei der Preisgestaltung nicht mehr berücksichtigen.

Zurzeit sind die 4 Oral-Präparate für erektile Dysfunktion alle in der gleichen Wirkstoffklasse, d. h. Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer oder PDE-5. Zu den Medikamentenoptionen gehören Sildenafil (Viagra), Tadalafil (Cialis), Avanafil (Spedra) und Vardenafil (Levitra).

Dr. Caroline Fontana

Wie wirkt Sildenafil im Körper? 

Sildenafil Zentiva wird, wie alle Sildenafil-Präparate, 30 – 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Es ist darauf zu achten, dass Sildenafil Zentiva nicht von selbst wirkt.

Eine Erektion entsteht also nicht einfach durch die Einnahme des Medikaments, sondern Sildenafil greift in den biochemischen Prozess der Erektion ein und unterstützt die Entstehung der Erektion. Daher ist für eine Erektion immer ein sexueller Reiz notwendig.

Sildenafil führt also zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion. Nach dem Orgasmus klingt die Erektion dann auf natürliche Weise ab. Insgesamt hat Sildenafil Zentiva eine Wirkungsdauer von bis zu fünf Stunden.

  • Wirkungseintritt: nach ca. 30 bis 60 Minuten
  • Wirkungsdauer: 4 – 5 Stunden

Auch interessant: Im Vergleich zur Wirkungsdauer von Sildenafil (4 – 5 Stunden) eignet sich Tadalafil (Cialis & Cialis Generika) mit einer Wirkungsdauer von bis zu 36 Stunden besonders für den spontanen Geschlechtsverkehr.

Was sollte man vor der Einnahme von Sildenafil Zentiva beachten? 

Vor allem ist es wichtig, dass Sie Sildenafil Zentiva oder einen anderen PDE5-Hemmer nicht einnehmen, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren. Wenn Sie beispielsweise an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder hohem Blutdruck leiden, stellt die Einnahme von Sildenafil Zentiva ein erhebliches Risiko dar.

Auch, wenn Sie Diabetes oder schwere Nieren- oder Leberschäden haben, sollten Sie Sildenafil nur einnehmen, wenn Sie vorher mit einem Arzt gesprochen haben.

Was sind häufige Nebenwirkungen von Sildenafil Zentiva?

Laut der Packungsbeilage gehören zu den relativ häufigen Begleiterscheinungen Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, ein gerötetes Gesicht, eine verstopfte Nase, Sehstörungen und Schwindel.

Gut zu wissen: Apotheker sind durch die sogenannte Aut-idem-Regel dazu verpflichtet, Ihnen ein kostengünstigeres Generikum anzubieten. Wenn Ihr Arzt Ihnen also ein Rezept für Cialis ausstellt, wird Ihnen der Apotheker (falls vorhanden) ein Generikum vorschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Sildenafil Zentiva

Als Patient stehen Ihnen unterschiedliche Therapiemöglichkeiten bei Erektionsstörungen zur Verfügung. Wenn Sie einen anderen PDE5-Hemmer wie Tadalafil, Vardenafil oder Avanafil (Cialis, Levitra, Spedra) verwenden möchten, sprechen Sie am besten mit einem Arzt.

Tipp: Manche Anbieter wie de.treated.com oder 121doc.de haben Potenzmittel Probepackungen im Angebot. Diese Probepackungen beinhalten mehrere Potenzmittel – Cialis, Viagra, Levitra – in geringer Dosierung. So finden Sie schnell heraus, welcher PDE-5-Hemmer am besten für Sie geeignet ist. 

Alternativen zu den PDE-5-Hemmern sind Präparate wie MUSE oder SKAT. MUSE ist ein Potenzmittel mit einer abweichenden Darreichungsform. Im Gegensatz zu anderen Potenzmitteln wird MUSE nicht oral eingenommen, sondern durch einen Stab in die Harnröhre eingeführt. Auch SKAT (Schwellkörper-Autoinjektionstherapie) wird nicht oral verabreicht. Der Wirkstoff Alprostadil direkt in den Penis injiziert.

Von pflanzliche Potenzmittel möchten wir an dieser Stelle abraten – die aktuelle Studienlage zeigt keine nachweisbare qualitative Wirkung.

Als letzte Option kann eine Operation in Betracht gezogen werden: Sogenannte Schwellkörper-Implantate werden operativ in zwei- oder dreiteiligen Sets direkt in die Schwellkörper des Penis eingesetzt.

Michael Scheffler

Michael Scheffler

Erster Vorsitzende, Selbsthilfe-Impotenz Interessengemeinschaft

Michael hat die Gruppe gegründet. Er ist verantwortlich für Kontakte zu anderen Gruppen, Institutionen und Medien.

Quellen und weitere Literatur

  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Leitlinien für Diagnostik und Therapie der Erektilen Dysfunktion
    http://www.dgn.org/images/red_leitlinien/LL_2012/pdf/ll_82_2012_diagnostik_und_therapie_der_erektilen_dysfunktion.pdf
  • Kölner Studie zur Prävalenz (Häufigkeit) von Erektionsstörungen (2000)
    https://www.researchgate.net/publication/245698410_Die_Pravalenz_von_mannlichen_Erektionsstorungen_in_Deutschland_heute_und_in_der_Zukunft_-_The_prevalence_of_male_erectile_dysfunction_in_Germany_today_and_in_the_future_-
  • Patientenmobilität in der EU
    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/begriffe-von-a-z/p/patientenmobilitaetsrichtlinie.html § 73 des Arzneimittelgesetzes (AMG) http://www.gesetze-im-internet.de/amg_1976/__73.html
  • Sicherer Arzneimittelkauf im Internet
    https://www.bfarm.de/DE/Arzneimittel/Pharmakovigilanz/Versandhandel/_node.html
  • WHO – gefälschte Arzneimittel aus dem Internet (2010)
    https://www.who.int/bulletin/volumes/88/4/10-020410/en/
  • Zoll zum Thema Arzneimittelbestellung aus dem EU Ausland
    https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-innerhalb-der-EU/Einschraenkungen/Arzneimittel/arzneimittel_node.html